„Sein,

sein dürfen,
einfach sein dürfen,
zu mir ja sagen,
bedingungslos annehmen,
was ich bin,
wie ich bin;
annehmen,
dass manches fehlt,
und mich freuen,
dass manches wächst;
glauben,
dass ich so gewollt bin,
eigenartig,
einzigartig,
unvergleichlich.

Ich muss nicht scheinen,
darf sein,
einfach sein.
Welch ein Glück.“

Advertisements

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. resa
    Jun 18, 2010 @ 19:44:12

    .. schön! ❤

    Antwort

  2. Onkel Bernd
    Sep 15, 2010 @ 06:20:57

    Hallo liebe Linda,
    habe deine Zeilen gelesen.Ich freue mich für dich,dass es dir gút gefällt.
    Habe gestern mit deiner Mutti und deinem Vati lange telefoniert.
    Gruß O.B.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: